Wir leben in einer scheinbar sicheren Welt. Und das lassen wir uns auch durchaus etwas kosten. Zumindest in Deutschland verdient sich sehr gut mit dem Thema “Sicherheit”. Die Versicherungen, Security, Sicherheitskontrollen, Qualitätssicherung und politische Sicherheitsthemen florieren. Da liegt die Frage auf der Hand: Ist das wirklich wichtig oder kann das weg? Wir haben mal wieder eine kleine Gegenüberstellung aufbereitet:

Pro Sicherheit:

  • Sicherheitsmaßnahmen können Gefahren oft minimieren (z.B. Geländer bei Treppen)
  • Die Sicht auf die Sicherheit verringert bestimmte Risiken (z.B. Schutz vor ansteckende Krankheiten durch Hygienevorschriften in Krankenhäusern)
  • Sicherheitsaspekte können die Schadenswirkungen von Unfällen reduzieren (z.B. Sicherheitsgurt im Auto)
  • Vermeidung von Kosten bei Unfällen (z.B. durch Sicherheitsmaßnahmen bei Sommerrodelbahnen passieren weniger Unfälle, was geringere Kosten bedeutet)
  • Verantwortlichkeit für Schäden liegt nicht mehr beim Einzelnen, sondern bei den Versicherungen
  • unser Sicherheitsgefühl steigt und überdeckt eine Zeit lang unsere Ängste

Contra Sicherheit:

  • Sicherheitsmaßnahmen führen manchmal zur Einschränkung von Lebensqualität (z.B. aus Sicherheitsgründen darf Essen, das einmal auf dem Tisch bei Gastronomiegästen lag, nicht mehr weiter gegeben werden)
  • Hohe Kosten für Sicherheitsmaßnahmen (z.B. Versicherungen, Security, Anlagenschutz etc.)
  • manchmal werden Sicherheitsmaßnahmen übertrieben (z.B. werden Spielsachen so sicher gemacht, dass sie ihren Reiz verlieren)
  • Der Blick ist oft nur auf die Gefahren gewendet, Chancen werden ausgeblendet (z.B. Lehrkräfte, die nicht mehr mit ihren Schüler*innen Schwimmen fahren, weil sie Angst vor Unfällen haben.)
  • Kinder erlernen nicht die Eigenverantwortung, sie verlassen sich auf Sicherheitsmaßnahmen und die Erwachsenen
  • Negative Erfahrungen überdecken positive Aspekte
  • Die Angst vor Gefahren beherrscht die Menschen und die Menschen verlernen, die Angst zu beherrschen
  • Wir verlassen uns mehr auf Materialien als auf unsere Mitmenschen

Resümee:

Auch bei dem Thema Sicherheit gilt es, ein Gleichgewicht zu gewinnen. Es ist sicherlich nichts gegen Schutzmaßnahmen einzuwenden, so lange sie uns den Raum lassen, eigene Erfahrungen zu machen. Wir sollten die Angst beherrschen und nicht die Angst uns.

6 thoughts on “Ist das wirklich wichtig oder kann das weg? – Sicherheit”

  1. I think this is one of the most vital information for me.

    And i’m glad reading your article. But want to
    remark on few general things, The site style is
    perfect, the articles is really great : D. Good job, cheers

  2. We absolutely love your blog and find almost all of your post’s to be
    just what I’m looking for. Does one offer guest writers
    to write content in your case? I wouldn’t mind composing a post or elaborating on a number of the subjects
    you write in relation to here. Again, awesome web log!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.