Kommentierter Beitrag:

Ist das wirklich wichtig oder kann das weg? – Sexualität

Kommentar von bitco.st:

Photo des Tages

Ist das wirklich wichtig oder kann das weg? – Sicherheit

Kommentar von Staroper:

Ich beglückwünsche Sie zu ihrem glänzendem Gedanken!

Kommentar von pharmacymail:

Hi, I log on to your new stuff daily. Your humoristic style is witty, keep up the good work!

Kommentar von martharigsby@freenet.de

I have read so many articles or reviews about
the blogger lovers but this article is in fact a pleasant
piece of writing, keep it up.

Kommentar von Johny Jackson:

We absolutely love your blog and find almost all of your post’s to be
just what I’m looking for. Does one offer guest writers
to write content in your case? I wouldn’t mind composing a post or elaborating on a number of the subjects
you write in relation to here. Again, awesome web log!

 

Kommentierter Beitrag:

Das wichtigste Bindemittel in Beziehungen – Humor

Kommentar von Houchens:

Das ist ja mal ein informativer, sorgfältig mit Liebe zum Detail geschriebener Artikel. Vielen Dank! 🙂

 

Kommentierter Beitrag:

Ist das wirklich wichtig oder kann das weg? Hausaufgaben

Kommentar von Johny Jackson:

Its like you read my mind! You seem to know so much about this, like you wrote
the book in it or something. I think that you could do with some pics to drive
the message home a little bit, but instead of that, this is
fantastic blog. An excellent read. I will certainly be back.

Kommentar von Michael Döring:

Schwierig… Die Motivation zum Lernen ist das was fehlt. Die Frage müsste also heißen: Wie motivieren wir die Kinder das sie lernen wollen? Das Wort an sich “Hausaufgaben” trägt in sich schon etwas negatives, denn es ist wie ein Muss oder wie ein Befehl. Die Verpackung macht da auch schon ein riesen Unterschied.

Kommentar von Gundula Schielicke:

Wir brauchen unsere Kinder eigentlich nicht zum Lernen zu motivieren. Sie wollen lernen. Nur meistens nicht das, was wir Erwachsene uns so vorstellen.

Kommentar von Michael Döring:

Erwartungen trifft es da wohl eher… Es fehlt die Motivation der Lehrer und der Eltern! Ein Rotstift und Fehler aufzeigen, ist keine Motivation.
Sondern trotz der Fehler Anerkennung zeigen und loben das sich ein Kind weiterhin mühe gibt! Wird in der Praxis leider nicht umgesetzt…

Kommentar von Michael Döring:

Und es fehlt die Erläuterung warum ein Kind diesen Lernstoff lernen möchte… Das wissen viele Lehrer selber nicht und wundern sich dann warum kein Kind Interesse zeigt.

Kommentar von Gundula Schielicke:

Also sollten wir, die wir es besser wissen, besser machen. Im Rahmen unserer Möglichkeiten.

Kommentar von Michael Döring:

Vielleicht wäre es besser etwas mehr zu tun, als was man denkt was man für Möglichkeiten hat. Man muss es sich nur trauen.

Kommentar von Gundula Schielicke:

Oh ja, wir haben viel mehr Möglichkeiten, unser Leben zu gestalten, als wir das üblicherweise denken. Und ja, wir müssen mutig sein, es zu tun. Weil wir auf eine Wand aus Unverständnis treffen. Allerdings: nicht bei unseren Kindern. Die nehmen offene, herzliche Erwachsene gern an.

Kommentar von Was wirklich wirklich wichtig ist:

Wir reden auch viel zu viel von Veränderungen in der Schule, die aber das System beibehalten. Wir müssen Schule als System verändern. Schule muss sich ändern. Hausaufgaben abschaffen – das ist auch nur ein Anfang. Es reden zwar viele schlecht von der Schule, aber nur wenige wollen wirklich etwas ändern. Noten, Hausaufgaben, begrenzte Lernzeit (z.B. 45-Minuten-Takt) sind längst pädagogisch überholt. Und was bringt das, wenn in ganz Deutschland alle SchülerInnen das gleiche lernen sollen? Brauchen wir in einer so vielfältigen Welt wie Heute, Menschen, die alle das gleiche gelernt haben. Okay, Lesen, Schreiben und Rechnen sind sicherlich Basics, aber später haben viel zu viele SchülerInnen das Gefühl, dass das, was sie lernen, nie wieder gebraucht wird. Zu Recht!

Kommentar von Michael Döring:

Basics + Naturwissenschaften… Und sehr wichtig und was absolut fehlt ist “sozialkunde” wie das Miteinander funktioniert. Wie man vernünftig Gedanken miteinander austauschen und verbinden kann.

Kommentar von Was wirklich wirklich wichtig ist:

Ja, vielleicht auch gar nicht mehr im Fächerkanon, sondern frei, wie das Leben es schreibt. Wir sollten Lernen und Spielen nicht voneinander trennen, sondern spielen und lernen in Einem. Es gibt viele tolle Ideen.

Kommentar von Michael Döring:

Ich bin der Meinung das Projekte auch zu Hause gemacht werden können, aber dann sollte das für die Kinder ein Sinn ergeben. Aber die meisten Menschen laufen total ferngesteuert rum und kennen ihren Sinn des Lebens nicht, wie sollen Sie da ihren Kindern einen Sinn geben? Du musst lernen um später mal viel Geld zu verdienen. Ganz toll 😢

Kommentar von Gundula Schielicke:

Nur wenige KÖNNEN etwas ändern. Das ist das Problem. Das auch mich umtreibt. Die im System Schule Arbeitenden sind bis auf ganz wenige Ausnahmen nicht konfliktfähig. Lehrer können andere Vorstellungen als die ihren nicht ertragen. Und wenn wir uns umsehen, so sind es nicht nur die Lehrer, die das nicht können. Es ist unser allgemeines Problem. Engstirnigkeit und Herzlosigkeit beherrschen die Welt. Wir müssen im ganzen System Mensch etwas ändern. Dazu werde ich demnächst etwas veröffentlichen.

 

Kommentierter Beitrag:

FRIEDEN – JEDER FÜR SICH UND ALLE FÜR ALLE

Kommentar von Gundula Schielicke:

Indirekt schon: “… Gleichzeitig tragen wir diesen unseren inneren Frieden nach außen und ermöglichen auf diese Weise, dass unser aller Zusammenleben leichter und erfreulicher wird. …” Mir liegt der Frieden auch am Herzen. Aber ohne inneren Frieden, keinen äußeren Frieden. Die wenigsten von uns sind im inneren Frieden. Immerhin haben wir es inzwischen geschafft, nur noch mit Worten gegeneinander zu kämpfen.