Liebe ist in unserem Zusammenleben oft ein größeres Tabu als Gewalt. Denn wie schnell geht uns ein böses Wort über die Lippen und wie schwer fällt es uns, ein ernst gemeintes Kompliment auszusprechen. Deswegen ist es wirklich wichtig, sich der Liebe bewusst anzunehmen und den Mut zu finden, sie auch zu leben und zu zeigen. Hier ein paar simple Beispiele für das Leben der Liebe:

Es sind oft die kleinen Gesten, die die Liebe leben lassen.

Wir könnten für jemanden etwas mit „Liebe backen“ und ihm so zeigen, dass die Liebe wirklich durch den Magen geht.

Wir könnten ernst gemeinte Komplimente charmant und höflich weitergeben.

Wir könnten unsere Liebe in Worten und Zeichen ausdrücken. Dabei können uns Blumen, Geschenke oder Worte helfen.

Wir könnten uns selber mit all unseren Fehlern und Schwächen und auch Stärken lieben.

Wir könnten Gedichte schreiben und unser Inneres nach außen kehren und sie andere lesen lassen.

Wir könnten mit unseren Mitmenschen mehr Zeit verbringen.

Wir könnten unsere Liebe auch öffentlich zeigen. Wir können uns gemeinsam öffentlich zeigen, uns verloben oder sogar heiraten. Jeder und jede so wie sie will.

Wir könnten Verständnis für die vielen Arten der Liebe haben und Menschen nicht abwerten, wenn sie anders ihre Liebe zeigen als ich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.